Alles "zauberhaft" im wahrsten Sinne des Wortes

Gevels-Show des NGK auch 1998

Dieter MahnGevelsberg. (hes) Es waren zwei im wahrsten Sinne des Wortes "zauberhafte" Abende, die der NGK am Samstag und Sonntag organisiert hatte. Die Gevels-Show unter dem Motto "die magischen Acht" war ein voller Erfolg!Gleich zu Beginn wurden die insgesamt 160 Zuschauer in die richtige Atmosphäre versetzt: Dutzende überdimensionaler Zauberstäbe schmückten Decke und Wände im Saal des Hotels "Alte Redaktion". Dezentes Licht und geheimnisvolle Tücher. Swingende Musik lokkerte das Geschehen zusätzlich auf. Nach dem Cocktail "Copperfield" ging's los. Acht Zauberer des Magischen Zirkels aus Wuppertal stellten sich an die acht Tische und zeigten verblüffende Kunststücke. Von brennenden Brieftaschen bis verzauberten Seilen zogen die Magier alle Register ihres Könnens. Insgesamt gab es - wie sollte es anders sein - acht Gänge. Jeder kulinarischen Zauberei, wie etwa der Eisbombe Merlin, folgte der Part der Magier. Das Konzept ist ebenso simpel wie genial: Table Hopping" heißt es in den USA, und neuerdings wird es auch in Deutschland immer beliebter. Die Akteure verzichten auf eine Bühnenshow und gehen stattdessen an den verschiedenen Tische herum. Vorteil.. Der ganze Abend wirkt viel entspannter und familiärer. Keiner braucht Angst zu haben, daß er etwas verpaßt. Und wer schon immer seine Zweifel an der Zauberei hatte, war nun noch verblüffter. Die Künstler ließen sich direkt auf ihre Hände schauen - keine Spur. vom doppelten Boden. Passend zum Abend: besinnliche Musik. Am Samstag spielten Frauke - an der Gitarre - und Robin Bloemer - am Saxophon und an der Klarinette - zusammen mit Martin Schulte (Keyboard), am Sonntag die Swing-Combo von Rüdiger Lecking. Für Essen, Musik und Zauberei zahlte der Besucher 38 Mark. Kein Wunder, daß die Karten bei Radio Meckel innerhalb von zehn Minuten für beide Tage ausverkauft waren. Für den NGK steht fest: Dieser Erfolg muß im nächsten Jahr wiederholt werden.