In die Welt der Magie

Der Magische Zirkel Wuppertallädt ein zur großen Show

Jan ForsterDer Magische Zirkel Wuppertal feiert am Samstag. 21. September, den 80. Geburtstag eines Mitglieds, des großen ungarischen Zauberkünstlers Astor. Im Vorfeld eines wundervollen Abends jenseits der Naturgesetze bietet der Wuppertaler Magier Club zunächst geladene Gäste zu einem Abendempfang. Da aber zu einem solchen Jubiläum eine zünftige Abendshow gehört. Können alle Freunde spannender Live-Unterhaltung ab 20 Uhr leibhaftigen Hexenmeistern in den Zylinder blicken.

Denn dann hebt sich der Vorhang für einen öffentlichen Abend der Gaukler. Der niederländische Varietékünstler Philip Simon wird durch den Abend führen. Philip präsentiert zwischen den einzelnen Darbietungen des Programms Persiflagen auf bekannte Werbespots, Klischees des Neben- und Miteinanders von Holländern und Deutschen und zeigt nebenbei Klassiker der Zauberkunst. Klatuu, ein Mitglied des magischen Zirkels von Wuppertal, präsentiert das chinesische Ringspiel, ein klassisches Taschenspielerkunststück über die Durchdringung der Materie. Eine besondere Art der schwarzen Kunst", das .Schwane Theater", werden die Black Magic Women präsentieren. Viel Glamour Für den Glamour in der Revue sorgten Forster, der sich mit Ausschnitten seiner Show dem Wuppertaler Publikum vorstellen. Er ist ein vielseitiger Profi, der als Bordzauberer auf Luxuslinern um den Matthias Rauchgesamten Globus reist. Seine gefragte Illusionsshow ist Höhepunkt vieler Galashows im In und Ausland. Der Name des Holländers Flip ist in der Zauberszene bereits Legende. Als Lehrmeister der Magier ist sein Name in vielen Standardwerken der Zauberer verewigt. Der sympathische Künstler zieht das Publikum mit faszinierenden und ungewöhnlichen Effekten in seinen Bann. Verblüffendes im charmanten Plauderton erlebt das Publikum beim Auftritt des russischen Zauberers Juri. Er unterhält sich locker und zwanglos mit seinen Zuschauern, während in seinen Händen mit alltäglichen Gegenständen schier Unmögliches geschieht. Mit Matthias Rauch steht als Höhepunkt der Show der amtierende deutsche Meister der Zauberkunst auf der Bühne. Er zeigt die Kunst der Manipulation. Diese Form der Zauberkunst kommt ohne High·tec-Bühneneffekte aus, eben .Handwerk· im wörtlichen Sinne. Zitronen schlüpfen aus seinen Fingern und verwandeln sich in Billardkugeln. Bündel von Spielkarten formen sich zu Fächern, um im nächsten Augenblick wieder zu verschwinden.

Die Show beginnt am Samstag. 21. September, um 20 Uhr im Saal der Rudolf-Steiner-Schule. Schluchtstr. 21. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 12 Euro für Erwachsene und 6 Euro für Kinder. Karten gibt es an der Abendkasse oder im Vorverkauf über die Tickethotline 02021 6070314.